PRO NATURA – Geologie im Südtessin

Geopark „Gole della Breggia“ 

Der Geopark hat’s in sich: nach dieser Tagesexkursion fühlte sich manche TeilnehmerIn wieder viiiiiel jünger!Von Balerna aus sind wir in diese kleines Naturparadies eingedrungen: in die Schlucht hinein war die Geschichte irgendwie noch fassbar: 1606; 1820; 1349; 1117; 1954; 1995; 1899.Aber dann, nach der Grüne Paste von der Hexenwiese war es irgendwie zuviel: 230-190 Milionen Jahren; 14m bis ein par wenige cm Felsen pro Milion Jahren; 100 milionen Jahren innerhalb von ein wenig mehr als einem Km sind wir innerhalb ein paar Stunden gewandert…unfassbar! So unfassbar wie sich zu vorstellen das damals Basel 1500km von Lugano entfernt lag und dazwischen ein neues 2000-4000m tiefes Meer… Ammonitis und andere Zeugen aber von dieser weit entfernter Vergangenheit. Was sind da nur unsere 40-50-60-70-80 Jahren die wir da wieder aus der Schlucht hinaustragen? Was solls, das Einkaufszentrum, die Autobahn und die Industrie holt uns schnell wieder in die Gegenwart… und auch da ist es noch nicht fertig: wir müssen auch noch verkraften das Mimosen (die die die Frauen am 8. März bekommen haben) eben keine Mimosen sind, sondern einfache Akazien…zum Heulen!Denoch war es ein fantastischer Frühlingshafter Tag und auch ich hatte noch eine Überraschung: ich habe das erste Mal wilde Spargeln im Tessin gefunden! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s