PRO NATURA – Frühlingserwachen im Südtessin

Hundszahnlilie im Mendrisiotto 

Nach dem Winter, dieser war hier vor einer Woche vorhanden als ich mit den Schneeschuhe zur Piansecco Hütte ging und auch jetzt auf der andere Seite des Gotthards, endlich der Frühling! Wenn nur der Wind nicht gewesen währe… Am Bahnhof Mendrisio waren wir nicht 13 sondern 14, alle wollten es wissen: gibt es Hundszahnliline in der Schweiz?Tja, man musste doch lange warten… als ich von der Eisenbahn und vom „Tigerli“ schilderte lagen die ersten schon auf den Bahnschienen bewaffnet mit Lupe und Flora Helvetica und bestimmten die ersten Botanischen Lekerbissen. Andere wollten wohl die Rekorde der Japaner brechen und Fotografierten sich die Finger wund! So ging es weiter den ganzen Tag. Wir gingen von der Bitterorange bis zum Mäusedorn; alle aber konnte ich mit der Geschichte des goldenen Glöckleins von Santa Margherita und mit der in masse hier auftrettende Hundszahnlilie begeistern! Der Frühling war dieses Jahr sehr früh da: die Blumen waren zum grossen Teil schon vorbei, ausser in den gegen Norden ausgerichtete Wälder wo sie ja immer ein bisschen später soweit sind… Das Thema ist soweit zu Ende, ich werde den Blumen im nächsten Frühling wieder einen Besuch abstatten. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s