Cinque Terre 2010

Wanderwoche 1. – 8.5.2010

Tja… es regnete und regnete! Grau war es fast die ganze Woche. Die Farben mussten wir anderswo suchen: zuerst glaubten wir noch daran denn die Sonne zeigte sich schon hin und wieder, danach aber wurde die Such(t)e nach Farbe immer intensiver. Sogar so intensiv dass wir uns in den Mercato Coperto stürmten um ein wenig davon zu sehen 😉
Eines muss ich aber doch sagen: die Wandergruppe war meistens immer in schön farbigem Plastik eingehüllt, dann so um Mitte Woche wurde es noch bunter als ein Teil der Gruppe sich neue ganz „kleine“ Papageien- oder Regenbogen-Bunte Regenschirme besorgte! Was ist da passiert? Glaubte Keine(r) mehr daran?  Oder war es eh ein Versuch die Sonnengötter zu beschwören? Ich habe keine Antwort dazu (nur Fragen…) aber am letzten Tag kam die Sonne doch noch einmal zum Vorschein!

Troz dem Wetter hatten wir es gut zusammen. Hier ein paar Sätze von TeilnehmerInnen die mir im Nachhinein geschrieben haben:

Nochmals ganz vielen Dank für deine und dann folglich unsere supertolle Woche mit dir in Italien. Du verstehst dein Handwerk voll und ganz, nie war es langweilig und was du alles weisst, ist sehr beeindruckend (auch botanisch voll cool). So viel gelacht habe ich schon lange nicht mehr und abgenommen hat sicher auch niemand, es war halt soooo fein.

Oder auch noch:

Wieder zu Hause, Rucksack entlüftet und bereits die ersten Arbeiten für Montag vorbereitet, oder immer noch Ferienstimmung für die kommende Woche? Ich hatte noch gar keine Zeit gehabt für die vielen interessanten Erlebnisse aus dieser Woche mit euch zu danken. Speziell ein Dankeschön an Roger für die kurzweilige Zeit unter dem Regen, unter den Dächern und beinahe unter dem Tisch. Vorstellungen und Tatsachen sind zum Glück nicht immer das Gleiche. Cinque Terre nur als Wandergebiet zu betrachten, was bei mir geschah, das ist fehl am Platz. Dank Roger konnten wir die unterschiedlichsten Schönheiten der Gegend am Tage sowie am Abend erkunden und es gab doch immer wieder auch ein Aha oder Wau… Effekt. Seine Fröhlichkeit war ansteckend er wusste immer was uns interessieren könnte und hat es immer geschafft, dass es uns nie langweilig wurde. Fachliche Erfahrung gepaart mit Humor, das ist seine Stärke.

Nach einer Schlechtwetter-Woche wie diese ist es sehr erwärmend solche Mitteilung zu lesen, da braucht’es keine Zusätzliche Worte, oder? Ja, nein? Ich hatte es auch sehr gut mit Euch: Danke!

In der Bildgallerie findest Du auch noch einige Fotos zur Wanderwoche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s