Binn – Bosco Gurin – Cevio: auf Walserspuren

Trekking vom 6. – 9. September 2007

Leben inter d’steinaSteina vür dschi werre Steina vür dschi scherme Steina vür tennu Steina vür passrun d’wasseri Steina vür trendje…  

Dank den Gedichten der Anna Maria Bacher aus Brendu (Pomatt) und den Begegnungen wie der Marco Ferrera (Taxichaffeur und ehemaliger Bergführer) oder Frau Tomamichel im Kräutergarten des Walserhauses von Bosco Gurin sind wir den Walser auf die Spur gekommen.Das Wetter war auch (fast) auf unserer Seite: es hätte weniger Kalt und windig sein dürfen… mein Hals währe froh gewesen, am letzten Tag hatte ich fast keine Stimme mehr: zu Hause waren sie froh darüber, endlich hatten sie Ruhe! Nun dank Ricola-Zältli und einer intensiver The-Kur geht’s wieder gut!Dank dem Garten des Walserhaus wissen wir jetzt wie die Buchweizen aussehen (siehe Foto), ich kannte sie ja nur vom Essen her in der Polenta oder von den Pizzocheri. Nun endlich ist es mir auch klar wie die Pflanze aussieht.Welch für fantastische Tagen haben wir da zusammen verbracht. Eine Tolle Gruppe die nicht einmal Harry Potters Zauberhut brauchte um eingeteilt zu werden.Ohne Zauber oder schwarze Magie, sondern nur mit unserer Kraft schafften wir es alle über die Berge zu kommen wo einst die Walzer vor über 700 Jahren schon durchgingen um neues fruchtbares Land zu suchen. Sogar die einte Schwester konnte uns nicht im Stich lassen nach dem ihre Blatteren den Füssen schon am 2. Tag gross zu schaffen machte: per Postauto und Eisenbahn folgte sie uns zwei Tage lang um jeweils am Abend wieder dabei sein zu können! Sowas habe ich noch nie erlebt. Die Witze aus der Binntalhütte habe ich schon übersetzt und konnte sie fast täglich erzählen…das Riegelrezept hingegen habe ich noch nicht ausprobiert: die Riegel hingegen waren eindeutlich besser als meine übliche Migros-Farmer…eigentlich weiss ich gar nicht über was ich schreiben soll, es gäbe soviel zu erzählen. Das würde die Leser aber langweilen denn da muss man wirklich dabei sein und solch eine Tour erleben: ich war leider nicht in meiner bester Form, habe aber trozdem versucht mein bestes zu geben… jeden Tag und jeden Abend! Ohne schwarze Magie und ohne zu zaubern…

3 Kommentare zu „Binn – Bosco Gurin – Cevio: auf Walserspuren

  1. Diese Tour von Binn nach Cevio, auf Walser-Spuren, war eine der schönsten Wanderungen, die ich je erlebt habe. Eine tolle Stimmung, viel Witz und Humor und eine lustige Gruppe. Bravo an Roger.
    Schade, dass nicht mehr Fotos zum Anschauen vorhanden sind.

    Liken

  2. Ich werde demna¨chst die Fotos aufschalten (in hoher Qualita¨t) damit jeder Teilnehmer seine perso¨nliche Auswahl herunterladen kann (diese sind auch Druckbar). Danke für Deinen Kommentar und saluti…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s