Neue und alte Wege erkundigen

paglione1.gif
Donnerstag 22 Januar 2009

Tia! Auf Deutsch schreibe ich im Winter eben wenig in mein Tagebuch. Aber dieses mal kann ich es nicht lassen denn diese Tour ist einmalig gewesen. Obwohl wir im Gebiet zwischen dem Lago Maggiore und der Po-Ebene waren kam es uns sehr Alpin vor. Einmalig war die Aussicht und das Wetter, es war der einzige schöne Tag der Woche…

Mit dem Auto sind wir – meine Frau und ich – nach Forcora (Veddasca, oberhalb Maccagno, bei Luino) gefahren und dann zu Fuss sind wir die verschiedenen Möglichkeiten abgelaufen bis Hoch hinauf zum Monte Paglione. Auf dessen Gipfel dominierten wir die Umgebung und liessen unsere alltägliche Gedanken weit im Tal unten: mit solch einem Winter mit soviel Schnee und keine Spuren dachten wir irgendwo in den Alpen zu sein: das Monte Rosa Massiv war so nah, wir mussten nur der Arm strecken um es zu fassen! 

paglione2.gif

Auf der Rückkehr machten wir noch einen halt im italienischen „Rifugio“ um eine kleine Pause zu machen. Ausser wir war da noch ein Mann der am essen war, das Wirtepaar war so höflich das wir uns sofort wie zu Hause fühlten. Diese Tour ist ja auch schon programmiert: starten werden wir nicht allzu früh ab Magadino, daher ist es durchaus möglich auch von der Deutschschweiz her an dem Wochenende Teilzunehmen. Mehr Infos findet man hier und ein paar wenige Bilder zur Tour hier.  

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s